22. Sitzung

Tagesordnung der Sitzung am 24.09. in Beverungen

0. Begrüßung und Bericht der Leitung


1. Vermeidungs- und Verwertungspotenziale

1.1 Bericht von Prof. Borchardt, wissenschaftliche Begleitung, über das
Ergebnis des Fachgesprächs am 6.6.2013 mit Erläuterung des
Informationsblatts „Technische Potenziale der Vermeidung und Verwertung
von Salzabwasser bei der Kaliproduktion"
    
1.2 Bericht von Dr. Marx, K-UTEC AG, zur großtechnischen Umsetzbarkeit von Verfahren zur Aufbereitung wertstoffhaltigen Salzabwassers aus dem Werk Werra

1.3 Bericht von Prof. Quicker, RWTH Aachen, über sein Gutachten für die
Stadt Witzenhausen „Entsorgung von Kaliabwässern durch Eindampfung".

1.4 Diskussion des Informationsblatts „Technische Potenziale der Vermeidung und Verwertung von Salzabwasser bei der Kaliproduktion" und der Folgerungen daraus für die Arbeit des Runden Tisches

2. Stand der Planungen

2.1 Bericht von Herr Willecke, K+S AG, über den aktuellen Stand der Vorbereitung der Verwaltungsverfahren *

2.2 Bericht von Herrn Keidel, K+S AG: Fortschritte bei der Umsetzung
des 360-Mio.-€-Maßnahmenpakets zum Gewässerschutz *

2.3 Bericht aus dem Regierungspräsidium zur Relevanz des Urteils des Verwaltungsgerichts Kassel vom 17.07. 2013 zur Pipeline Neuhof-Werra. **

3. Bericht von Herrn Holger Diening, Weserrat, über den aktuellen Stand des EU-Vertragsverletzungsverfahrens mit Ergänzung durch Herrn Dr. Waldmann, K+S AG

4. Vortrag von Prof. Köck, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung-UFZ, über die
Anforderungen der WRRL an Fristverlängerung und an mindere Umweltziele und über den Stand der Überlegungen zur Weiterentwicklung von finanziellen Anreiz- und Steuerungsverfahren für die Abwasserentsorgung (Gutachten einsehbar unter
http://www.ufz.de/index.php?de=19085) mit anschließender Diskussion

5. Perspektiven der Arbeit des Runden Tisches

* nur zu Protokoll genommen
** entfallen